Margarita Village     Kalpitiya Kiteschule       -Kitesurfing  Sri Lanka-

Unsere Kitesurfschule

Anfangen - Losfahren - Abheben

Kalpitiya ist eine 60 km lange Halbinsel im Nordwesten von Sri Lanka, in der sich die wichtigsten Kitespots Sri Lankas befinden. Für einen Zeitraum von ca. neun Monaten findest du hier konstante Winde vor, die dir ein unvergleichliches Kitesurferlebnis bieten. Zudem bietet die Region zahlreiche und unvergleichliche Orte zum Kiten; wie zum Beispiel die Lagune von Kalpitiya (ca. 5 km von dem Örtchen Kalpitiya entfernt), die Puttalam-Lagune und die Kappalady-Lagune. Neben diesen drei Lagunen gibt es nördlich von Kalpitiya mehrere kleine Inseln mit konstanten Windverhältnissen und Stehrevieren: Dream Spot, Ilimppativu Island und die bekannteste aller Inseln: Vella Island.

Was macht diesen Ort so besonders?

Natürlich sind die konstanten Winde eines der Hauptargumente, weshalb es viele nach Sri Lanka zieht. Es gibt jedoch viele weitere Gründe, weshalb diese Region ein so hohes Suchtpotential hat. In Kalpitiya kannst du eine srilankische Authentizität erleben, wie du sie an anderen Kitespots in Sri Lanka kaum finden wirst. Darüber hinaus bietet die ländliche und touristisch noch wenig erschlossene Gegend eine unberührte Flora und Fauna, in die man sich sofort verlieben kann. Auch die Gegend um Mannar (nördlich von Kalpitiya) bietet hervorragende Windverhältnisse und Stehreviere, wo du das Kitesurfen in vollen Zügen genießen kannst.

Während einiger Monate im Jahr, ist es ebenfalls möglich im Süden Sri Lankas in Matara oder Welligama kiten zu gehen. Vor allem in den Sommermonaten kann man hier einen starken und beständigen Wind vorfinden, der stellenweise bis zu 30 Knoten Windgeschwindigkeit vorweist. Allerdings gibt es bisher keine guten Zugänge, um ins Wasser zu gelangen, was das Kitesurfen hier deutlich erschwert.

Ähnliche Verhältnisse findest du auch in Arugambay. Dies ist ebenfalls einer der Hauptkitesurfspots in Sri Lanka. Allerdings sind hier die Windverhältnisse nicht so konstant wie in Kalpitiya.

Bevor du in den Urlaub startest, solltest du unbedingt die Reisezeit (Sommer oder Winter) beachten! In Kalpitiya und in Mannar ist der Wind fast das ganze Jahr über konstant. Allerdings ändern sich im Winter die Windverhältnisse und somit auch die Bedingungen zum Kitesurfen. Daher ist es immer gut, sich vorher zu überlegen, zu welcher Jahreszeit man in Sri Lanka kiten möchte.

Kalpitiya: Wo Kiten jedem Spaß macht   Richtig Kiten lernen in Kalpitiya

Der bekannteste Kitespot in Sri Lanka befindet sich in Kalpitiya, einer durch traditionelle Fischerei geprägten Halbinsel, etwa zweieinhalb Stunden vom Flughafen Negombo entfernt. Kalpitiya ist eine der ländlichsten Gegenden Sri Lankas. Aufgrund des Bürgerkriegs, den das Land bis 2009 erlitt, ist diese Region von der Außenwelt zunächst eher unberührt und abgeschnitten geblieben. Dank der zahlreichen Delfinschwärme, die es hier zu beobachten gibt, sowie aufgrund der hervorragenden Kitesurfbedingungen, haben auch Touristen und vor allem Kitesurfer die Region in den letzten Jahren zunehmend besucht und die Region hat sich zunehmend weiterentwickelt. Mittlerweile zählt Kalpitiya weltweit zu einem der Top-Reiseziele für Kitesurfer.

In Kalpitiya gibt es zwei Hauptsaisonzeiten. In den Sommermonaten von Mai bis Oktober weht 24 Stunden am Tag ein Südwestwind, mit durchschnittlich 18 bis 25 Knoten. Sri Lanka ist das einzige Land in Asien, in dem, während der Sommermonate, solche konstanten Windverhältnisse herrschen, so dass du auch während dieser Zeit kiten kannst.

In den Wintermonaten von Dezember bis März weht ein thermischer, aus Nordosten kommender ein thermischer Wind, der mit durchschnittlich 14 bis 20 Knoten sehr konstant ist. Während dieser Saison frischt der Wind jedoch erst um die Mittagszeit auf. Morgens kannst du dann wunderbar schnorcheln oder tauchen gehen, Delfine beobachten oder den Wililpattu-Nationalpark besuchen. Dort kann ein einzigartige Flora und Fauna bestaunt werden. So kannst du auf einer Safari zum Beispiel Krokodile, Leoparden und Elefanten entdecken. Von Kalpitiya aus kannst du ebenfalls einen Tagesausflug in die heilige Stadt Anuradhapura unternehmen, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt.

 

Neben den guten Windverhältnissen besitzt dieser Kitespot, im Gegensatz zum touristischen Süden Sri Lankas, noch einen einzigartigen und sehr authentischen Charakter. Wer nach Kalpitiya zum Kitesurfen kommt, entdeckt ein ländliches, ursprüngliches und authentisches Sri Lanka. Was diese Region zu einem der schönsten Kitesurfreviere der Welt macht.

Die Lagune wird vom Indischen Ozean nur durch einen breiten Sandstreifen getrennt. Auf dieser riesigen Sandbank geben wir unseren Kitesurfunterricht. Es gibt hier keine Hotels oder Restaurants, lediglich kleine Strandhütten, die ursprünglich von Fischern zum ausruhen genutzt wurden. Dieser Spot befindet sich nach wie vor in der Entwicklung und verfügt daher zum Beispiel nicht über sanitäre Anlagen oder asphaltierte Straßen. Dies macht das Ganze jedoch zu einem noch authentischeren Abenteuer. In Margarita Village haben wir einen Jeep, mit dem wir zur Lagune zu fahren. Andere Schulen fahren mit dem Boot durch die Lagune. Egal ob Jeep oder Boot, die Kalpitiya-Lagune wird immer ein außergewöhnliches Abenteuer sein.

Bist du Anfänger und alleine unterwegs? Kein Problem! Wir versichern dir, dass der Kitespot absolut sicher ist. Das flache Gewässer der Kalpitiya-Lagune, erleichtert das Erlernen des Kitesurfens deutlich. Außerdem sind während der Unterrichtszeiten zwischen 09:00 und 17:00 permanent Rettungsboote im Einsatz, so dass sich auch Anfänger stets sicher fühlen können.

 

Wenn du leidenschaftlich gerne Kitesurfen gehst, es liebst neue Abendteuer zu erleben, ein Naturliebhaber bist und gerne neue Kulturen entdeckst und kennenlernst, dann ist Sri Lanka das perfekte Reiseziel für dich!

 

Margarita Village. Setthawadiya, Kalpitiya. Sri Lanka Tel: +94773312378 WhatsApp +34 691705523   Email: margaritakalpitiya@gmail.com